034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
So Nicht – Kind

Kitaplatz – Entzug als Reaktion auf berechtigte Kritik? So nicht!

Die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) berichtete mit einm viel beachteten Artikel davon, dass zwei Familien jeweils ihr KITA Platz in Teutschenthal entzogen werden soll, weil sie berechtgte Kritik am Umgang der Kita mit ihren Kindern übten. In einem weiteren Artikel wird nun berichtet, dass Bestrebungen der Linken, den Sachverhalt parlamentarisch aufklären zu lassen, torpediert werden.

Unabhängig von jedem „Lagerdenken“ sind auch wir für eine Aufklärung des Sachverhalts. Bitte lesen Sie hier den Leserbrief unseres Stadtverbandsvorsitzenden Alfons – Josef Wolff zu disem Thema:

 

Leserbrief zum Artikel: „Wegen Kritik in Ungnade gefallen? Teutschenthaler Bürgermeister wirft Kita-Kinder raus“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Verwunderung und Erschrecken habe ich den Artikel in der MZ vom 09.August 2017 gelesen. Denkt man darüber nach, bleibt neben der angebrachten Verärgerung aber die Einsicht, dass dem Verhalten der Behörden ein Muster zugrude liegt, dass sich leider ständig wiederholt.

Menschen die, wie in dem genannten Artikel erkennbar geschehen, vollkommen zu Recht auf Missstände hinweisen, werden ermahnt und anschließend unter Druck gesetzt. Wenn auch das einmal nicht hilft, folgen sogar Repressalien, in diesem Fall der Rauswurf aus der Kita. Natürlich ist zu bedenken, dass der normale Leser eine möglicherweise existierende „Vorgeschichte“ nicht kennt. Dennoch bleibt: Der erhobene Vorwurf der Eltern war offenbar berechtigt.

Das sich wiederholende Muster liegt darin, dass die natürliche Reaktion auf berechtigte Kritik, nämlich die Beseitigung des offenbar bestehen Missstandes nicht, oder nur in einer Weise angegangen wird, die mehr wie eine Vertuschungstatik aussieht. Vertuschung statt Problemösung. Das scheint leider dort, ebenso wie an anderer Stelle im Saalekreis, die Devise zu sein. Sie zeigt ein völlig verfehltes Verständnis der betroffenen Amtsträger von Demokratie und von ihrer eigenen Legitimation. Dem Bürger soll vom Staat nämlich geholfen werden, anstatt ihn nur die Zeche zahlen zu lassen. In diesem Fall zahlen die Zeche zwei unschuldige Kinder, die nun aus der Kita und damit von ihren Freunden entfernt werden sollen.

Und warum? Weil die entscheidenden Personen lieber vertuschen, als Probleme anzugehen.

 

Ihr Alfons-Josef Wolff

(Mitglied des Kreistags)

 

Für Transparenz und Bürgernähe.

 

Ihre CDU Landsberg

FOTO:(C) Gerrit Schmit  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.