034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
Felsenbad Landsberg

Kommt nun die „Bunablase“? Wird die AöR aufgelöst?

Die Probleme in den gemeindeeigenen Unternehmen der Stadt Landsberg häufen sich unerträglich. Nach der viel zu spät beschlossenen Liquidation der EnergyLandsberg GmbH (Eigentümer zu 100% die Stadt Landsberg) bereitet auch das zweite Sorgenkind, die Abwasserbetrieb Landsberg AöR (Eigentümer und allein haftender Gewährsträger auch hier die Stadt Landsberg) erhebliche Kopfschmerzen.

In einer von der CDU Fraktion unterstützten Anfrage forderte die Bürgerliste von dem angezählten Bürgermeister Heinrich eine Aufstellung zum unklaren Sachverhalt der Mehrwertsteuer-Problematik. Auch hier sind vom Bürgermeister trotz seiner gesetzlichen Verpflichtung und trotz mehrer Nachfragen keine Auskünfte zu bekommen. Der Verwaltungsrat der AöR hatte zuletzt ohne Zustimmung der CDU einen Wirtschaftsplan beschlossen. Dessen Eckpunkte, wie z.B. die Kreditaufnahme, widersprechen dem jüngsten Stadtratsbeschluss zum Haushalt 2015 und finden sich darin nicht wieder. Offenbar plant der Bürgermeister bereits jetzt, dies im Wege eines Nachtragshaushaltes nachträglich zu regeln. Auf diesem Wege sollen wohl auch die finanziellen Mittel für die kontrovers diskutierte „Bunablase“ bereit gestellt werden.

Dies alles zu Zeiten, in denen laut über die Auflösung der AöR nachgedacht werden muss und das vom Felsenbad verursachte Defizit bereits jetzt immer weiter wächst. Während es sicher wünschenswert ist, dass unser Freibad grundsätzlich bestehen bleibt, muss sich der Bürgermeister die Frage gefallen lassen, ob diese durch die Bunablase verursachten und nicht seriös gegen finanzierten Kosten wirklich im Interesse der Bürger liegen, oder ob hier Fremdinteressen verfolgt werden. Zur Kostensenkung würde auch die von uns verlangte Auflösung der AöR beitragen, da der Betrieb des Felsenbades – wie schon in der Vergangenheit – ebenso gut von der Verwaltung übernommen werden kann.

Die sinnlos verursachten Kosten trägt letztlich der Bürger.  Mit seinem Abstimmungsverhalten für die Erhöhung der Trinkwasserpreise im WAZV und mit der geplanten Erhöhung der KITA Gebühren zeigt Herr Heinrich eindrucksvoll, dass es ihm nicht primär um die Bürgerinteressen geht.

Ihre CDU Landsberg

 

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Pingback: Landsbergs Felsenbad eröffnet Badesaison 2015 | CDU Landsberg

  2. Pingback: Gedanken zum Jahreswechsel in Landsberg – CDU Landsberg

  3. Pingback: Anmerkung zur Podiumsdiskussion: Wieder nichts verstanden, Frau Schillinger? – CDU Landsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.