034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
Und Tschüss

Landsbergs Bürgerliste und Linke stellen sich weiterhin schützend vor Christian Hoppe

Am 28.Januar 2016 hatte der Stadtrat über die Abwahl des 1. Stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Landsberg Herrn Hoppe zu entschieden. Trotz der zahlreichen Vorwürfe und für den Beobachter völlig überraschend hat die Mehrheit der Stadträte Herrn Hoppe das Vertrauen ausgesprochen und ihn an dieser wichtigen Position belassen.

So haben vor allem Frau Pia Schillinger (Die Linke) und Herr Rechtsanwalt Steffen Müller (Vereinte Bürgerliste) Herrn Hoppe in seiner Position als Stellvertretender Bürgermeister nachhaltig verteidigt.

Teile der Fraktionen `Der Linken´ und der `Vereinten Bürgerliste´ sehen die Aufklärungskampagne  um die Herren Heinrich und Hoppe offensichtlich immer noch als Intrige unserer Fraktion bzw. der Aufsichtsbehörden, wie es von dort schon mehrfach zu hören war. Dabei hat ein mit Vertretern aller Fraktionen besetzter einstweiliger Ausschuss des Stadtrates noch vor kurzem einstimmig schwerwiegende Verfehlungen im Rahmen der EnergyLandsberg GmbH festgestellt, deren Geschäftsführer Herr Christian Hoppe und deren Aufsichtsratsvorsitzender Herr Rechtsanwalt Steffen Müller war. Herr Hoppe wurde zwischenzeitlich bei Kürzung der Bezüge vorläufig des Amtes enthoben, weil das Landesverwaltungsamt nach mehrmonatiger Recherche und Auswertung erheblicher Mengen von Unterlagen offenbar davon ausgeht, dass seine Entfernung aus dem Beamtenverhältnis bevorsteht.

Allein deshalb sollte einem verantwortungsvollen Stadtrat die vertrauensvolles Zusammenarbeiten mit Herrn Hoppe unmöglich sein. Haben Sie denn das Arbeitsergebnis des einstweiligen Ausschusses vergessen und die Verfügungen der Kommunalaufsicht nicht gelesen?

Wie Frau Schillinger, die schon seit ihrem Eintreten in den Stadtrat im Jahr 2014 immer wieder von einer unzulässigen Vorverurteilung der Herren Heinrich und Hoppe spricht, angesichts der behördlich nachgewiesenen Verfehlungen des Herrn Hoppe immer noch für dessen Verbleib im Amte wirbt, erweckt schon den Eindruck einer „LINKEN NUMMER“. Frau Schillinger missachtet damit aus unserer Sicht ihre Pflicht, als Stadtrat die Arbeit der Bürgermeisters und der Verwaltung zu kontrollieren und wenn nötig entsprechende Konsequenzen mit zu tragen. Herr Steffen Müller, der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der EnergyLandsberg GmbH, schützt mit Herrn Hoppe gerade den ehemaligen Geschäftsführer der Gesellschaft, den er zuvor offenbar nicht ausreichend beaufsichtigt hat. Zufall?

Bei Beiden stellt sich die Frage, ob und ggf. welche eigene Interessen hier eine Rolle spielen.

Was sollen die Bürger von einem Stadtrat denken, der mehrheitlich einem derartig belasteten stellvertretenden Bürgermeister das Vertrauen ausspricht. Jedenfalls kann später kein Abgeordneter der Bürgermeistermehrheit behaupten, er hätte von Nichts gewusst …

 

Ihre CDU Landsberg

Foto: (C) S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Pingback: Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in Niemberg mit Frank Bommersbach – CDU Landsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.