034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
Müllentsorgung

Müllentsorgung im Saalekreis – Bitte kein teurer Schnellschuss im Kreistag!

Wie hoffentlich allen Bürgern im Saalekreis inzwischen bekannt, soll es ihnen nach dem Debakel mit den Trinkwasserpreisen im WAZV nun erneut an den Geldbeutel gehen. Dieses Mal bei den Kosten der Müllentsorgung. Nach unserem Aufruf zur Meinungsäußerung aller Bürger und verschiedenen Presseberichten u.a. über Trickserei im Landratsamt wenden sich nun Bürger

Brief R Marx an Kreistagsmitglieder

 

und die bekannte  Eigentümerschutz- Gemeinschaft Haus & Grund Sachsen Anhalt e.V.

 

Haus & Grund Brief an Landrat Bannert

an den Kreistag und den Landrat Bannert, der nicht nur die umstrittene Lösung über eine kreiseigene Gesellschaft favorisert, sondern auch verkündet, seine Mehrheit „schon zusammen“ zu haben.

Auch der Kreistagsabgeordnete Lutz-Michael Henjes macht keinen Hehl daraus, dass er gegen einen Schnellschuss und für eine seriöse Vorbereitung dieses wichtigen Beschlusses ist:

Abfallbehandlung im Saalekreis

Am 08.07.2015 ist die letzte Chance. Es tagt der Kreistag und soll beschließen, dass die Abfallabfuhr künftig durch den kreiseigenen Betrieb erfolgen soll. Ich werde weiterhin dagegen stimmen, aber reicht das ? Des weiteren werde ich beantragen namentlich abzustimmen, damit im Jahr 2017 nachvollzogen werden kann, wer für die Preissteigerung verantwortlich ist. Sollte dies (wahrscheinlich) mehrheitlich abgelehnt werden, werde ich darauf bestehen, dass mein Abstimmverhalten extra protokolliert wird. Ich möchte meinen Wählern weiterhin in die Augen schauen können.
Vielleicht hat jemand Lust zur Kreistagssitzung zu kommen ? Am nächsten Dienstag 16:00 Uhr im Ständehaus Merseburg! Öffentliche Sitzung.

Lutz-Michael Henjes

Die Presse beschäftigt sich ebenfalls weiterhin mit dem schlecht vorbereiteten Beschluss, bei dem insbesondere das zugrunde liegende Zahlenwerk widersprüchlich ist, so dass von einer seriösen Meinungsbildung seitens der Kreistagsabgeordneten keine Rede sein kann.MZ Artikel - Entsorger verteidigt Kalkulation_03072015

 

Nach Aussage von Steffen Bartels (Geschäftsführer Ost des derzeit im Kreisnorden zuständigen privaten Müllentsorgers Tönsmeier) gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung wäre für die Bürger des Saalekreises eine öffentliche Ausschreibung günstiger. In einem von der MZ am 03.07.2015 veröffentlichten Interview machte er außerdem deutlich, dass in seinen Gesprächen mit dem Kreis, dort insbesonderen Herrn Handschak, die Entscheidung gegen eine Ausschreibung wohl schon gefallen schien. Er weist auch darauf hin, dass auch bei Tönsmeier Arbeitsplätze und weiteres Investitionsvolumen von der Zukunft der Müllentsorgung im Saalekreis abhängen.

Auch dieser Aspekt fehlt in der Variantenberechnung, wie sie das Landratsamt vorbereitet hat, völlig.

Herr Bannert, verschieben Sie die Beschlussfassung und sorgen Sie dafür, dass die Abgeordneten im Kreistag nur auf Grundlage sauber recherchierter Tatsachen diese Entscheidung treffen, die alle Haushalte im Saalekreis betrifft!

Bitte kein teurer Schnellschuss !

 

Ihre CDU Landsberg

Foto: (C) Rike  / pixelio.de

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Pingback: Gesteuerte Entscheidung im Kreistag – vernünftig geht anders | CDU Landsberg

  2. Pingback: Im Saalekreis wie anderswo: Privatisierung oft die bessere Wahl – CDU Landsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *