034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
Warum

Rückhalt für Wolff: Frauen-Union, MittelstandsVereinigung WerteUnion und Bürger

Nun schalten sich auch Vertreter weiterer wichtiger Gruppierungen innerhalb der CDU in die Posse um den Versuch eines Parteiausschlusses des Herrn Alfons-Josef Wolff ein.

Ellen Kohl von der Frauen-Union Halle Saalekreis , Stefan Voß von der Mittelstands – Vereinigung , Johannes Menke von der Werte-Union, und Georg Scheuerle, der amtierende Vorsitzende unseres Stadtverbandes äußern sich in einer eindrucksvollen öffentlichen Stellungnahme zu dem laufenden Ausschlussverfahren:

Der Parteiausschluss wird der Person und dem tatkräftigen Wirken von Alfons-Josef Wolff in CDU und MIT nicht gerecht, übergeht die Interessen der Mitglieder und wird der CDU und der MIT Halle-Saalekreis weitere Negativschlagzeilen bescheren.

Fest steht, dass sich Alfons-Josef Wolff, der Chef der CDU Landsberg, als rechtschaffener innerparteilicher Kritiker in den vergangenen Jahren viele Feinde gemacht hat, weil er öffentlich Missstände in der CDU aufgedeckt und angeprangert hat – wie seit Jahren zum Umgang mit Mitglieds- und Sonderbeiträgen sowie Parteigeldern.

Die CDU Saalekreis will mit Wolff einen Kritiker ausschließen, der Grund ist absurd.

Parteischädigend sei einzig das Verhalten des CDU-Kreisvorstandes und dessen Umgang mit Sonderbeiträgen. „Nach außen können wir nur glaubhaft auftreten, wenn wir nach innen sauber sind. Und das ist die CDU im Saalekreis nicht.“ Scheuerle fordert deshalb ein sofortiges Eingreifen der Landes-CDU, um Recht und Ordnung walten zu lassen.

Die Basis fragt sich: Sind die nicht geleisteten Sonderbeiträge von mindestens 78.000 Euro nicht sehr viel parteischädigender? Und welches Geschmäckle hinterlässt es, wenn jene Mandatsträger, deren Fehlverhalten und Säumnis von Sonderbeiträgen hier in Rede steht, den „Delinquenten“ ohne Anhörung ihrer Mitglieder aus der Partei ausschließen und ihm seine Mitgliedsrechte entziehen? „Es entsteht selbst unter loyalsten Parteimitgliedern der Eindruck, als wollen die CDU Saalekreis und die MIT mit Wolff einen Kritiker mundtot machen und davon ablenken, dass sie selber parteischädigend agieren.

CDU-Landesgeschäftsführer Mario Zeising konzedierte gegenüber dem MDR zum Streit um die Sonderbeiträge, dass in der Beitragssatzung der Landes-CDU klar geregelt sei, dass kommunale Amts- und Mandatsträger tatsächlich Sonderbeiträge bezahlen müssten.

Den vollständigen Brief finden Sie hier. Brief diverser Gruppierungen zum Ausschlussversuch . Auch die MZ berichtete mehrfach. 

Währenddessen dauern die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft an, die von unserem Stadtverband gegen Teile des aktuellen und des vorangegangenen Kreisvorstandes durch eine Strafanzeige angestoßen wurden. Inhaltlich geht es ebenfalls um die Affäre um Sonderbeiträge innerhalb der CDU des Saalekreises.

Gerade auch die dort Beschuldigten möchten Herrn Wolff aus vorgeschobenem Grund aus unserer CDU ausschließen. Der Zusammenhang liegt auf der Hand.

 

Ihre CDU Landsberg.

BILD: (C) lichtkunst.73  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.