skip to Main Content
034602 - 51 21 0 info@cdu-landsberg.de
Alfons-Josef Wolff: Saalekreis-CDU zementiert ihr Versagen

Alfons-Josef Wolff: Saalekreis-CDU zementiert ihr Versagen

Natürlich ist es einfacher, sich einer organisierten „Mehrheit im Unrecht“ anzuschließen, anstatt aufzustehen und das Unrecht dort laut zu benennen, wo es auftritt. Aber es ist nicht richtig.

Die Kandidaten für die bevorstehende Kreistagswahl wurden nominiert. Aufrechte Mahner wurden abgestraft und gestrichen. Stattdessen nominiert die CDU die gleichen alten Köpfe, die für die Misere der Saalekreis-CDU verantwortlich sind: Amts- und Mandatsträger die teils unverhohlen aussprechen, Satzungen ignorieren zu wollen, manche die in den ihnen übertragenen Funktionen den redlichen Weg verlassen haben und deswegen teilweise strafrechtlichen oder disziplinarischen Verfahren ausgesetzt sind oder waren. Alles egal?

Glaubt denn der „neue“ Kreisvorstand, auf diese Weise das Vertrauen der Wähler zurück gewinnen zu können und Wahlen zu gewinnen? Schon verkündet der neue Kreisvorsitzende Michael Hayn wieder, Beitragsrückstände von Mitgliedern hätten für die Stimmberechtigung bei den Vorstandswahlen im Kreis „keine Rolle gespielt“. Die Satzung sagt etwas anderes. Auch egal?

Währenddessen werden kritische Fragensteller ausgesondert und über die langsame Parteigerichtsbarkeit in die Warteschleife geschickt.

Auch wenn es die Verantwortlichen nicht hören wollen: Sonderbeitragszahlungen sind für Amts- und Mandatsträger in der CDU verpflichtend, wenn man wählen oder gar gewählt werden will. Einem Landrat die Geburtstagsfeier auf Staatskosten zu finanzieren ist unmoralisch und unzulässig. Parteimitglieder haben Auskunfts- und Einsichtnahmerechte. Auf Versammlungen muss der Vorstand Fragen beantworten.  So funktioniert der Rechtsstaat und die Demokratie.

Viele machen es sich einfach und stimmen mit der organisierten Mehrheit im Unrecht. Ich nicht, denn es ist nicht richtig.

 

–  Alfons-Josef Wolff  –

Vorsitzender des

CDU Stadtverbands Landsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top